Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.

Zinkdruckguss

Zink - einfach natürlich.

Zinkdruckguss - ein Verfahren, vielfältige Möglichkeiten.

Autos, Tür- und Schrankscharniere, Gehäuse für Computer und Handys, Wasserhähne und Duschbrausen, und, und, und. Zinkdruckguss trägt entscheidend dazu bei, dass Zink in vielen Bereichen unseres Lebens eine Rolle spielt. Mal versteckt, mal direkt sicht- und fühlbar. Er ist überall dort gefragt, wo hohe Stabilität, außergewöhnliche Optik und natürliche Haptik gefragt sind.

Die Gründe dafür sind vielfältig: Zink hat einen niedrigen Schmelzpunkt, sehr hohe Festigkeitswerte und ein hohes Widerstandspotenzial gegen Korrosion. Die Bauteile können äußerst dünnwandig, filigran und in exakten Dimensionen produziert werden und zeichnen sich durch eine hervorragende Oberflächengüte und Beschichtbarkeit aus. Außerdem ist die Herstellung auf Warmkammer-Druckgießmaschinen ausgesprochen umweltverträglich und Zinkdruckgussteile können zu 100 Prozent recycelt werden.

Überzeugende Argumente, die für dieses Verfahren sprechen, stimmt’s?

UMWELTVERTRÄGLICHKEIT

Zink – einfach natürlich.

Haben Sie heute schon an Zink gedacht? Nein? Ganz ehrlich: warum auch?

Schließlich denken Sie auch nicht an Sauerstoff, wenn Sie ihn einatmen. Übrigens: Sauerstoff und Zink haben viel gemeinsam. Beide sind in großen Mengen überall auf der Welt vorhanden. Sie sind uns so nah, dass wir ohne sie gar nicht mehr leben können. Denn tatsächlich ist nicht nur der Sauerstoff, sondern auch Zink für Menschen, Tiere und Pflanzen lebenswichtig.

Zink kommt in der Natur, in der Luft, im Wasser und im Boden vor – an manchen Stellen durch natürliche geologische und geochemische Prozesse in höherer Konzentration. Diese Erzvorkommen werden zur Gewinnung von Zink genutzt. Allerdings nicht nur. Denn heute werden weltweit mehr als 3,5 Millionen Tonnen Zink aus Recyclingmaterialien wie zum Beispiel Schrott gewonnen und der Kreislauf von Produktion bis Recycling ist zu nahezu 100 Prozent geschlossen. Ganz klar: Damit zeichnet sich Zink auch in Sachen Umwelt- und Ressourcenschutz aus.

EINSPARUNG

Mit größerer Effizienz punkten.

Produktions- und Wartungskosten, Energie- und Materialverbrauch: Es gibt unzählige Stellschrauben für eine effiziente Produktion. Doch in erster Linie geht es darum, Ressourcen rationell einzusetzen und vorhandene Potenziale auszuschöpfen. Nicht zu vergessen: der Faktor Zeit.

Hier punktet Zinkdruckguss gleich mehrfach: In Kombination mit einer relativ geringen Gießtemperatur erlaubt Zinkdruckguss hohe Produktionsraten – das spart Zeit. Das Warmkammerverfahren, das ohne eine externe Schmelzenvorheizung auskommt, resultiert in einem geringeren Energieaufwand für den Gießprozess. Komplexe Geometrien können mit gut durchdachten und sorgfältig konstruierten Werkzeugen realisiert werden – das spart Prozesskosten, weil die Teile präzise gegossen sind und eine Nachbearbeitung sehr häufig unnötig ist. Außerdem können die Bauteile möglichst schnell & einfach verbunden werden – ein Pluspunkt für die schnelle Montage, die sich wiederum auf dem Zeitkonto gutschreiben lässt.

Zink bei Föhl